Einfahrt Hafen Amsterdam, Schiff, Strandlust Vegesack, Weser, Bremen Nord
Und Amsterdam bis Bremen-Nord

Tag 34 – 31.07.2015 - Amsterdam – Bremen - 388 km


Sonne und wenig Wolken, richtig gutes Mopedwetter

Wir werden tatsächlich fast von der Lautsprecherdurchsage des Schiffes geweckt. 1 ½ Stunden bis zum Anlegen.

 

Die Nacht war trotz des anfänglichen Seeganges überraschend erträglich.

 

Claus kauft Kaffee und wir frühstücken in der Kabine.

Dann alles packen, ein kurzer Blick auf Deck in der Anfahrt auf den Hafen von Amsterdam und dann mit dem Gepäck die Mopeds suchen.

 

Alle strömen auf die Car-Decks und es ist wuselig ohne Ende.

 

Wir zurren die Sachen auf den Motorrädern fest und warten auf das Entladen. Auch jetzt kommen wir nochmal mit einem Paar ins Gespräch, die mit einem Porsche Baujahr 1962 seit Jahren Urlaub in Schottland machen. Sehr sympathische Leute. Sie berichten, dass dies der bislang wettertechnisch schlechteste Sommer seit Jahren war/ist. Für sie eine große Überraschung, da sie seit Jahren anderes Wetter gewohnt waren.

 

Beim Verlassen der Fähre werden wir wieder mal nach unseren Personalausweisen gefragt. Hektik bei mir, weil ich wieder in die innere Seitentasche der Motorradhose muss. Ich bin lernresistent J !!

Aber mich wunder diese Maßnahme dann doch.

 

 

Nach einigen Startschwierigkeiten mit der Route fahren wir dann immer an der Küste entlang über GroningenOldenburg – nach Hause.

Es ist trocken und teilweise sonnig. Alles läuft gut.

 

Als erst Oldenburg und dann Bremen ausgeschildert ist, kommt schon Vorfreude auf.

Wir erreichen unser Zuhause am Nachmittag total zufrieden und gesund und munter.

 

Jetzt beginnt das lostüdeln, sortieren, putzen, wegräumen etc..

Zum Glück haben wir das Wochenende vor uns.

 

Alles ist gut.

 

Wir hatten einen wunderschönen Urlaub mit unzähligen Erlebnissen und noch zu verarbeiteten Eindrücken.

 

Das wird vermutlich noch ein wenig dauern.