Rotes Holzhaus, Seglerhafen, Fähre, Gelbes Holzhaus
Impressionen vom Reisetag

Tag 6 - 04.07.2014 - Norheimsund - Førde - 262 km


Bei Sonnenschein werden wir um kurz vor 7 Uhr wach. Ich habe richtig gut geschlafen, nachdem die Kinder das nahe Trampolin auf dem Campingplatz verlassen haben und das damit verbundene Geschrei ein Ende hatte.

 

Jetzt so früh ist es auf dem Platz ruhig und wir können duschen gehen. Danach die jetzt schon fast eingespielte Routine aus packen, frühstücken, zeltabbauen und weiter packen. Kurz nach 8 Uhr können wir starten.

Just in dem Moment wo wir loswollen, fängt es wieder an zu regnen. Ganz leicht, aber man weiß ja nicht ………..

So ziehen wir vorsorglich das Regenzeug an.

 

Die erste Strecke führt uns über die E16 in Richtung Bergen. Viele Tunnel sind auf dieser Strecke. Kurz vor Dale verlassen wir die Straße, um zu tanken. Ab Dale geht es über eine kleine Nebenstraße (569) an zwei Fjordausläufen entlang. Jetzt ist die Straße schmal, der Verkehr gering und wir freuen uns über die tolle Landschaft und die wunderbar kurvige Straße. Einfach bestens.

 

Claus kommt aus dem Staunen und der Freude gar nicht mehr raus. Es bleibt weitestgehend trocken.

Über die E39 erreiche wir dann die Fähre Oppedal – Lavik, auf die wir diesmal nicht lange warten müssen. An jeder Fähre ist Claus sofort mit Mitreisenden im Gespräch. Wir schippern über den Sognefjord und fahren in Lavik wieder abseits der E39 auf einer kleineren Straße in Richtung Førde.

 

Die Landschaftlich wird nun anders, da durch mehr Landwirtschaft geprägt mit Feldern, Wiesen und Wäldern. Auch hier eine so schöne Strecke, bei der einem das Herz aufgeht.

 

In Førde müssen wir Geld ziehen und Claus erledigt gleich den Einkauf mit. Mein geplantes Vorhaben, in der Höhe des Eikefjordes wild zu zelten, scheitert am Viertelfinale.

So erkundige ich mich, während Claus einkauft, per Internet nach einem Zeltplatz.

Die sicherste Adresse ist ein Zeltplatz in Førde. Das Risiko weiterzufahren, und dann keinen Zeltplatz mit Fernseher zu finden, ist beträchtlich.

 

Daher fahren wir hier in Førde auf den Campingplatz und bauen auf. (Siehe auch Fazit: Adressen - Unterkunft).

So um 16:15 Uhr steht alles und die Dusche ruft.

 

Frisch geduscht wollen wir noch Kaffee kochen und ein wenig Brot mit Käse essen. Leider fängt es jetzt an zu regnen und wir verlegen diese Aktivität ins Zelt.

Um viertel vor 6 Uhr verlässt Claus das Zelt, um sich an der Rezeption in einem Aufenthaltsraum das Fußballspiel anzusehen.

Ich werde die Zeit mit meinem Buch verbringen. Nachdem die Deutschen gegen Frankreich das Spiel für sich entschieden haben, hat der Regen auch nachgelassen und wir kochen gemeinsam unser Abendessen.

 

Für morgen steht das Vestkapp und am Ende der Brigsdalbre auf dem Programm. Ich freue mich schon auf bekanntes Terrain und hoffe auf gutes Wetter beim Besteigen des Geltschers.