Hängebrücke auf dem Bärenwanderweg bei Juuma
Hängebrücke auf dem Bärenwanderweg bei Juuma

tag 13 - 29.07.2017 - Juuma - Wandertag - 0 km


Sonne satt

Obwohl der Platz über und über einsam und idyllisch ist, haben wir wieder eine unruhige Nacht.

Ein Viererpärchen vom nahe gelegenen Wohnmobil macht Party bis in den frühen Morgen. Noch um 3:30 Uhr schmettern sie laut kichernd Lieder und unterhalten sich lautstark.

 

Demzufolge schlafen wir 1 Stunde länger und stehen erst um 8:00 Uhr auf. Nach einem entspannten Frühstück gehen wir gegen 9:30 Uhr bei sonnigem Wetter zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der kleine Bärenrundweg im Oulanka Nationalpark mit Start und Endpunkt in Juuma. 

 

Natürlich sind wir nicht alleine unterwegs, aber Massen wie am Preikestolen sind es auch nicht.

 

Die Strecke ist wunderbar ausgebaut und landschaftlich sehr, sehr reizvoll. Mal wieder sind die unterschiedlichsten Wandertypen unterwegs. Von voll ausgestattet und durch durchgestylt bis zu Flipflop und kürzester Hose. 

 

Lustig wird es, als uns eine Gruppe Koreaner im Dauerlauf entgegen kommt. Alle perfekt ausgestattet. Und siehe da sie laufen einen „Extrem Marathon“ über 225 km. Von jung bis alt, von schnellen bis langsam, alles dabei. Eine fröhliche und beeindruckende Gruppe. 

 

Ich habe Mühe mit den am Ende zusammen kommenden 19,2 km. Mein rechtes Knie schmerzt doll und am Ende weiß ich gar nicht mehr, wie ich meine Knochen sortieren soll.

 

Auf dem Zeltplatz zurück, gehen wir erst einmal baden. Dann eine heiße Dusche und danach auch ab in wärmere Sachen, da es deutlich abgekühlt. 

 

Die Mücken plagen uns schon sehr und so sind mehrere Schichten am Körper auch ganz gut. Nach einem Kaffee und einem Munki (typischer Kuchen in Finnland) planen wir den morgigen Tag.

Wir wollen morgen bis Petkula kommen. Der Weg dahin wird aber noch etwas angepasst, da uns der Ouluer Motorradfahrer einen Tipp für eine schöne Strecke durch ein schönes Tal gegeben hat.