Schalter an einem Motorrad für die Stromzufuhr an der Benzinpumpe
Der rettende Schalter für die Stromzufuhr an der Benzinpumpe - dem finnischen Mechaniker sei DANK !!

tag 15 - 31.07.2017 - Kuusamo - Sodankylä - 244 km


Sonne und trocken, erst später fahren wir dem Regen hinterher

Um 6:30 Uhr klingelt der Wecker. Wir wollen unbedingt Punkt 8:00 Uhr in der Werkstatt sein, wenn diese öffnet.

Das gelingt uns auch auf die Minute. Wir schildern dem Mechaniker das Problem und auch unsere Sitzmanipulation. 

 

Er muss erst eine Inspektion bei einer Yamaha durchführen - der Kunde wartet schon - dann will er sich das Motorrad ansehen. 

 

Wir drehen eine Runde durch Kuusamo, kein so schöner Ort, und kaufen schon mal für den Abend bei Lidl ein. Dann sitzen wir im Café eines ABC Marktes und trinken Kaffee. Wir warten ungeduldig auf den Anruf des Mechanikers. 

 

Um 10:45 Uhr gehen wir zur Werkstatt, die um die Ecke liegt. Der Fehler ist schon mal gefunden. Die Kraftstoffpumpe bekommt keinen Strom. Ein Aggregat ist defekt. Der Mechaniker will einen separaten Schalter für die Kraftstoffpumpe anbauen. Damit kann ich weiterfahren. Der Einbau wird circa 2 Stunden dauern. 

 

Wir fahren zurück zum Zeltplatz und räumen unsere Sachen zusammen. Alles liegt gepackt auf dem Rasen. Es dauert dann doch aber noch über 3 Stunden bis wir das Moped in Empfang nehmen können.

 

318 € kostet die Reparatur. Mein Moped läuft wieder. Das Warten, Bangen und Hoffen hat ein Ende. 

 

Um 15:30 Uhr verlassen wir endgültig den Campingplatz, nachdem wir dort mit beiden Motorrädern das Gepäck aufgenommen haben und starten die Tour nach Sodankylä

 

Das Wetter spielt mit und ist am Anfang noch richtig warm. Auf der Hälfte oder nach circa 110 km machen wir eine Pause bei Kaffee und Kuchen. Danach ziehe ich mir einen Pullover über und es geht weiter. 

 

Wir fahren dunklen Wolken entgegen, die aber vor uns weg ziehen. Teilweise ist die Straße nass und es kühlt etwas ab.

Die Landschaft, die Strecke, teilweise durch wunderschöne Seen, ist zauberhaft und großartig. Was haben wir für ein Glück. Wie freue ich mich über mein laufendes Motorrad. 

 

In Sodankylä nehmen wir uns zum ersten Mal wieder eine Hütte. Kuschelig warm mit einer Kochmöglichkeit ist das ein Hochgenuss an Komfort und Gemütlichkeit. Als wir endlich essen ist es schon 20:00 Uhr. 

 

Danach reserviere ich uns eine Hütte am Nordkap. Das ist schon mal sicher!

Ein Anruf in Karigasniemi hat leider ergeben, dass dort alle Hütten belegt sind. Ich muss morgen Früh mich dort noch einmal melden. Sonst müssen wir einen Ort weiter fahren. 

 

Alles ist gut. Wir haben nur einen Tag verloren durch die kaputte Maschine. Aber das ist nicht tragisch.

Jetzt gerade in dieser warmen Hütte mit der Aussicht auf bekanntes Terrain geht es mir ganz wunderbar.