Der Blick über das Heck der Fähre
Auf der Fähre

tag 2 - 18.07.2017 - auf see - 0 km


Sonne, Wolken, ca. 23°

Wie schon zuvor geschrieben, die Nacht war ruhig und erholsam.

 

Auf der Fähre haben wir eine Vollverpflegung gebucht, so dass der Tag mit einem guten Frühstück beginnt.

 

Draußen ist es bewölkt. Das Schiff gleitet wie auf Schienen durch das Wasser.

 

Mit der Vollverpflegung werden wir durch den Tag geleitet. Wir essen uns sozusagen durch den Tag.

 

Am Nachmittag öffnet sich die Wolkendecke und wir verbringen mehrere Stunden in der Sonne und dem von uns immer wieder gesuchten Schatten auf Deck.

 

Ich übe mit meiner neuen Kamera.

 

Wir lernen eine nette Frau aus Bremen kennen, die schon oft in Finnland unterwegs war und in der Nähe von Punkaharju einen Wohnwagen auf dem „schönsten Campingplatz der Welt“ fest stehen hat. Der Austausch mit ihr ist interessant und kurzweilig.

 

Das Abendessen an Bord mit „All you can eat and drink“ ist gut und wir nutzen das Angebot weidlich.

 

Christian, der „Abenteuerradfahrer“ aus Dessau, den wir schon vor der Fähre kennen gelernt hatten, gesellt sich zu uns und erzählt wieder von seinen Radreisen in Russland. Dazu kommt noch ein weiteres Ehepaar, die aus dem Bereich Göttingen kommen, und mit denen wir uns auch zu diversen Themen austauschen.

 

Müde vom Wein und Essen geht es gegen 22:30 Uhr in die Koje.