Ein Blick auf eine Fjord, eine Weiterfahre als Segelboot auf dem Dach eines Hauses, eine Brücke an der Atlantikstraße
Impressionen der Strecke

tag 25 - 10.08.2017 - Melhus - Åndalsnes - 316 km


Wolkig, teilweise Sonne, aber auch Regen und viel Wind

Nichts wie weg hier.

 

Auch heute sieht der Himmel regenverhangen aus. Allerdings wandern diese dunklen Wolken ins Landesinnere und berühren uns erst einmal nicht. So starten wir bei 14° ohne Regenzeug. 

 

Die Strecke ist wunderschön und herrlich zu fahren. Alles läuft wie geschmiert und das Cruisen macht viel Spaß. In Kyrksæterøra fahren wir in das Zentrum und finden eine Konditorei für unseren obligatorischen Kaffee und ein Stück Kuchen. Danach geht es in einem Rutsch nach Tømmervag und von dort aus mit der Fähre nach Rensvik

 

Jetzt verschlechtert sich das Wetter zusehends. Wir fahren noch durch Kristiansund und nehmen den kostenpflichtigen Tunnel auf der 64. Als wir aus dem Tunnel kommen regnet es stark und windet wie verrückt. Ich ziehe mir Regenzeug über. Und dann nähern wir uns so teilweise in bedrohlicher Schräglage dem Atlantikweg

 

Schon auf der Fähre haben wir einen jungen deutschen Moped Fahrer kennen gelernt. Er kommt mit seiner 650er GS aus Dresden. Als wir uns auf einem Parkplatz am Atlantikweg wiedersehen, tauschen wir noch Tipps aus. Die Strecke ist natürlich wunderschön. Und der Regen hat etwas nachgelassen, so dass auch ein paar Bilder zustande kommen. 

 

Dann geht es weiter nach Åndalsnes. Vor dem Erreichen des Campingplatzes kaufen wir noch ein. Diesmal haben wir eine perfekte Hütte, saubere sanitäre Anlagen, alles tipptopp, so wie wir es mögen. Claus kocht und ich kann die zwei vergangenen Tage im Tagebuch nachholen. 

 

Alles ist gut. Morgen geht es auf die Trollstigen und dann zum Geiranger. Nach dem Geiranger ändern wir unsere Planung etwas und werden nicht den Brigsdalsbree ansteuern, da ich ihn eh nicht erlaufen könnte. 

 

Wir fahren morgen in Richtung Lom. Neues Terrain. Ich freue mich!