Skulpturen in Turku, Decke der Markthalle in Turku, Glasfassade der Bibliothek
Bilder aus Turku

tag 8 - 24.07.2017 - Helsinki - Pyhäranta - 334 km


Sonne, Wolken, gutes Fahrwetter mit nur ganz wenig Regen

Um 9:00 Uhr starten wir vor unserer Airbnb Wohnung in Helsinki.

Die Sonne scheint bei freundlichen 18°. Ideales Motorradwetter.

 

Es braucht ein wenig, um aus Helsinki rauzukommen. Aber dank der beschaulichen Fahrweise der Finnen ist es kein Problem. Helsinki scheint an unzähligen Stellen neu strukturiert zu werden. Wir fahren durch riesige Baustellen, in den ganz neue Stadtteile hochgezogen werden.

 

Relativ schnell gelangen wir zu einer total schönen Nebenstrecke, auf der eine Kurve die nächste jagt. Diese Nebenstrecke geht hinter Ingå 27 km lang in Richtung Raserborg. Mittendrin auf der Höhe von Fagervik liegt ein sehr schön aussehendes Café und nur weil mich alle Gäste vom Garten aus anzusehen scheinen, verneine ich Claus Frage, ob wir hier anhalten wollen. Schade, hinterher ärgere ich mich total. Der 1. Fehler des Tages!

 

Etwas weiter kommen wir an einem wunderschönen Speichergebäude vorbei. Jetzt anhalten und ein Foto machen. Und schon sind wir daran vorbei. 2. Fehler, Schade wieder!

 

Nach fast 4 Stunden mit einer kurzen Pause zwischendurch landen wir in Turku und navigieren zur Touristeninformation. Auch jetzt noch ist das Wetter gut und wir schließen unsere Sachen an, um einen Stadtbummel zu unternehmen.

 

Mit der Karte von Turku geht es aber erst einmal in ein Café. Und zum ersten Mal in diesem Urlaub bekommen wir selbstgebackenen total leckeren Kuchen.

Danach drehen wir unsere Runde in Turku. Wie auch schon in Helsinki gibt es hier eine wunderschön gestaltete Markthalle, in der in schön verzierten Ständen herrliche Waren angeboten werden. Auch den Dom in Turku schauen wir uns noch an.

 

Dann geht es zurück zu den Mopeds und weiter.

Die Strecke ab Turku ist landschaftlich total reizvoll. In einem Waldgebiet springt ein Reh über die Straße. Wir gehen beide mit dem Tempo runter und schauen aufmerksam, ob noch weitere Tiere kommen. Durch die jetzt aufgekommene Bewölkung wirkt es leicht dämmrig. Es wird Zeit, dass wir von der Straße runterkommen.

 

Wir kaufen noch im Lidle ein und landen dann um 18:30 Uhr auf unserem Zeltplatz in Pyhäranta. Die Rezeption liegt in einem riesigen Gaststättengebäude. Sehr rustikal.

Heut wollen wir zelten und der Inhaber will nur 10 € von uns haben. Das ist das Schnäppchen des Tages.

 

Wir grillen/kochen nach dem Zeltaufbau in einem überdachten, rundum offenen Kochplatz. Ganz kurz gibt es einen Schauer, der uns aber durch die Überdachung nicht beeinträchtigt.

 

Mal schauen wie die Nacht so wird. Bestimmt ruhig und hoffentlich nicht zu kalt.