Mariestad, Schweden
Impressionen aus Mariestad

Tag 26 - 22.06.2012 - Kungshamn - Mariestad - 312 km


Auch heute werde ich erst gegen 7 Uhr wach.

 

Die beiden Herren sind schon auf und packen.

Ich dusche mich und packe, während Olaf das Frühstück macht.

 

Auf dem Gaskocher dauert es heute lange bis das Wasser kocht, da etwas Wind aufgekommen ist und wir den Kocher nicht richtig abdecken können.

 

Auch heute habe ich die Route wieder auf dem I-phone. So zuckeln wir los.

 

Wir fahren viele kleine Straßen, teils nach der Route, teils nach der Karte, die ich auf meinem Tankrucksack habe.

Zwei Fähren liegen auf dem Weg, die in Schweden nichts kosten.

 

Auf dem Halleberg und Hunneberg (Tipp vom Tour-Guide in Norwegen) können wir leider wieder keine Elche finden und sehen.

Schade, darauf hatte ich mich doch gefreut. Es klang so nach einem sicheren Tipp.

 

Als wir auf dem Campingplatz in Mariestad ankommen, wird uns mitgeteilt, dass der Platz ausgebucht ist.

Jeder Schwede ist an Mittsommer in seiner Hütte oder auf dem Zeltplatz.

 

Die Inhaberin macht uns keine großen Hoffnungen, dass es woanders besser ist.

Nach einigen Überlegungen und dann Telefonaten nehmen wir ein Zimmer im Stadthotel, welches von Indern geführt wird und geöffnet hat.

 

Das Zimmer ist sehr schön.

 

Am Abend landen wir wieder in einer Pizzeria, da alle anderen Lokale wegen Mittsommer geschlossen haben.

 

In der Hotelbar wird ein Fußballspiel aus der Europameisterschaft übertragen und so trinken wir noch etwas, bevor ich ins gute Hotelbett krabble.