Berg der Kreuze in Litauen
Berg der Kreuze in der Nähe von Šiauliai

TAG 5 - 01.06.2012 - NIDA - RIGA - 360 km


Schlimmer noch als am Abend zuvor ärgern uns die Mücken am Morgen.

Aufgewacht bin ich wieder um kurz nach 6 Uhr – als ob die Zeitumstellung mir nichts anhaben kann.

Also nach dem Duschen im Zeitraffer gepackt, Mücken abwehren und nur weg.

 

Um 7.30 Uhr sitzen wir auf dem Moped. Die 50 km bis zur Fähre lassen sich gut fahren.

Dann auf die Fähre und auf dem direkten Weg raus aus Klaipeda.

 

Im ersten Ort nach Klaipeda frühstücken wir auf einer Tankstelle. Nicht besonders üppig, aber durchaus in Ordnung.

 

Die Fahrt nach Riga führt uns über „rote“ Straßen.

Schnurgerade, leicht wellig mit Tempo 90 kommt Easy-Rider-Feeling auf. Die Fahrt ist angenehm, es ist ca. 12 Grad „kalt“, aber gut verpackt macht es nichts aus.

 

Hinter Šiauliai kommen wir zum Berg der Kreuze. Von der Hauptstraße ist diese Gedenkstätte gut ausgeschildert.

 

Eine beeindruckende Dokumentation über den Glauben und den Widerstand der Litauer.

Ich suche in Wikipedia die Informationen dazu heraus und bin beeindruckt mit wie viel Ausdauer und Konsequenz die Litauer an diese Stelle ihr Kreuze immer wieder errichtet haben.

 

Wir verweilen hier und machen viele Fotos. Es sind einige Touristen hier, die sich genauso beeindruckt umsehen.

 

Danach geht es weiter nach Riga. Die Straßen in Lettland werden deutlich schlechter.

 

Kurz vor Riga fahre ich voraus und navigiere uns bis zum Zeltplatz im Zentrum der Stadt.

 

Wieder müssen wir etwas suchen und kommen aber trocken um ca. 14.30 Uhr dort an.

 

Während des Zeltaufbaus fängt es an zu regnen. Ein Dauerregen setzt ein, der auch den ganzen Abend nicht nachlässt.

 

Mit Regenjacken und Schirmmützen geht es dann um 16.00 Uhr in die Altstadt.

Eine wunderschöne Stadt mit vielen schön restaurierten, alten Gebäuden.

 

Wir essen in der Altstadt und bummeln danach noch weiter. Die Stadt scheint ein großes Sportfest zu veranstalten, denn wir können an diversen Standorten Sportler beobachten.

Eishockey auf Inlinern, Paddelboote, Wasserski und vieles mehr.

 

Zum Abschluss gehen wir auf dem Rückweg zum Zeltplatz noch in ein Einkaufszentrum, um ein paar Lebensmittel zu kaufen und uns aufzuwärmen.

Dann geht es im Regen zurück zum Zelt.

 

Morgen wollen wir Tallin erreichen.