Oulu Badehäuschen, Motorrad
Spaß auf der Strecke und in Oulu

TAG 9 - 05.06.2012 - TAMPERE - OULU - 525 km


 

Wir verabschieden uns um 7.30 Uhr von Claus. Er startet per Bus zum Flughafen, um nach Bremen zurückzufliegen.

 

Die Sonne scheint in Tampere, es ist aber immer noch kalt.

Wir packen die Mopeds und fahren als erstes zu einer Adresse in Tampere an der eine Motorradwerkstatt für Gerd liegen soll.

 

Leider stimmt die Adresse nicht und der Kauf eines Kettensprays muss also warten. Der Scottoiler an Gerd´s Moped ist zeitweise defekt, darum braucht er bald zusätzlich diesen Kettenspray.

 

Heute wollen wir viel fahren. Bis nach Mittag ist das Wetter gut und wir kommen flott voran. Ich halte Ausschau nach Elchen, kann aber leider keine entdecken.

 

Die Landschaft ist wunderschön und die Straßen lassen sich sehr gut fahren. Vor den bunten Häusern blüht auf den Rasenflächen ein Meer von Löwenzahn und Butterblumen. Ein wunderschönes Bild mit herrlichem  Kontrast. Leider verpasse ich immer die Momente für eine Aufnahme und vertröste mich auf eine spätere Gelegenheit.

 

Bei einer Pause um ca. 14 Uhr stellen wir fest, dass der Scottoiler gar nicht mehr ölt.

Ich schaue im Internet nach einer Triumph-Werkstatt und finde eine in Oulu. Hoffentlich stimmt die Adresse diesmal.

Noch einmal 230 km Strecke. Es fängt an zu regnen. Nicht viel, aber das Regenzeug muss besser angezogen werden.

 

Wir sind ganz schön kaputt, als wir in Oulu ankommen.

Gerd bekommt in der Werkstatt seinen Kettenspray und wir fahren dann den nahe gelegenen „5-Sterne“-Zeltplatz an.

 

Er ist sehr komfortabel mit Aufenthaltsraum, Gemeinschaftsküche und vor allem einer Waschmaschine plus Trockner ausgestattet.

Wir waschen unsere Wäsche und trocken sie dann im Trockner. Nebenbei kochen wir uns das Essen. Es schmeckt und nachdem alles erledigt ist, spazieren wir noch an die Ostsee.

 

Auch das Schreiben hier im warmen und trockenen Raum ist schön. Mal sehen, wie kalt die Nacht im Zelt wird. Wir wollen morgen zum Weihnachtsmann und anschließend noch ein Stück fahren. Das Nordkap wollen wir - wenn alles gut läuft - am Freitag erreichen.